Pfälzerwald-Verein Obernheim - Kirchenarnbach
Pfälzerwald-Verein Obernheim - Kirchenarnbach

Vereinsnachrichten

Von der PWV Gräfensteinhütte nach Hinterweidental

Es ist Sonntag 21.10.2018 – 9 Uhr, 6 treue Wanderer treffen sich an der Wanderhütte, um zum Herbstfest nach Merzalben zur Gräfensteinhütte zu fahren. Auf dem Parkplatz vor der Hütte kommen noch Doris und Walter dazu. Die wärmenden Sonnenstrahlen dringen langsam durch den Nebel. Erich W. führt uns  bergauf durch die Schlucht zwischen Schloßberg und  Zimmerberg zur Wegkreuzung. Wir wenden uns rechts und laufen wieder ein paar Schritte bergab in die Kernzone des Naturschutzgebietes des Pfälzerwaldes. Alles ist naturbelassen und für die Tiere des Waldes ein idealer Nährboden. Hier sind die scheuen Luchse zu Hause. Der Weg endet plötzlich und wir laufen wieder zur Kreuzung zurück um den nächsten Weg bergab nehmen. Das Laub leuchtet wunderschön von goldgelb bis purpurrot. Im Weiher spiegeln sich die Bäume und täuschen einen großen Abgrund vor. Bewundernswerte Natur mit ihren Illusionen und Spuren von Wildschweinen lassen der Fantasie von Feen, Zwergen und Gnomen freien Lauf.  Hohe Felsen säumen eine Seite und auf der anderen fließt die Wieslauter ins Tal. Fischteiche mit großen Forellen tauchen auf. Dazwischen immer wieder Wanderer, die uns mit lustigen Geschichten erfreuen wie diese Anekdote - mein Mann hatte letztes Jahr geführt, 17 km sind wir hier im Wald herum gelaufen und bekamen zum Schluss an der Hütte nur noch ein getrocknetes Bratwürstchen, das passiert uns nicht mehr.. Bald sehen wir Hinterweidental hinter einem Viadukt. Jetzt überqueren wir die Wieslauter und der Rückweg beginnt, vorbei an alten Gasthöfen, Wiestalerhof und Felsen am Weg, die an einstige PWV Hütten erinnern. Jetzt geht es wieder den Bauwalderkopf hinauf und durch die  Schlucht zurück zur PWV Hütte, wo wir von den Wanderfreunden Heide, Manfred und Marianne erwartet werden. Jetzt gibt es eine deftige Mahlzeit und erfrischende Getränke. Viele Gäste sind um uns herum.  Darunter viele Wanderfreunde, die uns freudig begrüßen. Eine 11,8 km lange Wanderung mit vielen wunderschönen Eindrücken war zu Ende. An die Teilnehmer großen Dank für den schönen Tag.(hm)

PWV Obernheim – Kirchenarnbach

feiert Hüttekerb – 13.10.2018

Wem is die Kerb – UNSER – ertönte es fast pünktlich um 14.00 Uhr in der Saudell. Die jungen Straußbuben brachten mit ihrem Powerrock – Wenn der Kerwestrauß kracht – Stimmung in die Wanderhütte. Stolz nehmen Jochen, Dieter und Martin den Strauß auf die Schultern und unser Ludwig begleitet uns mit altbekannten Liedern rund um die Hütte. Klaus Peter - de Bax - schwingt sein Zepter dazu. Einmal noch anstrengen, ein großer Applaus von den Gästen und der schönste Kerwestrauß hängt an der Wanderhütte. Jetzt strapaziert unser Kerweredner Bax die Lachmuskeln. Da ist die Quetschekerb, sie erzählt von der Quetschezeit oder von Anekdoten der Wanderern, z.B. den Wanderschuhen von Alfred, die der Pati mit Fixo Flex zusammen geklebt hat, von Karls verlorener Mütze, die Sepp wieder gefunden und zurück gebracht hat, Karl meinte dazu, das war nicht notwendig, die ist so alt. Er trägt sie heute noch. Anfang des Jahres das Sturmwandern, wo einige Schirme zum Opfer fielen und vieles mehr. Dazwischen immer wieder der Schlachtruf – wem ist die Kerb – . Die Grumbeerwaffeln duften mit dem Kaffee um die Wette. Die fleißigen Helfer und Helferinnen unter der Leitung von Margit Brummer, sind bereit über 70 Kerwegäste aus Oberarnbach, Spesbach, Hohenecken, Reifenberg, Weilerbach, Herschberg, Elschbach und viele Wanderfreunde aus dem Speckdal zu bewirten. Hilde hat die Teufelsgeige mit den Rasseln dabei, was die Jugend zum Musizieren anspornt. Am Ende sind alle zufrieden und der Meinung - unser Kerwestrauß ist der Allerschönste, besonders das Knibbele hat großen Spaß gemacht. Die Vorstandschaft bekommt immer wieder den Zuspruch, macht so weiter, es ist immer wieder wunderschön bei einem Fest in und an der Wanderhütte dabei zu sein.(hm)

 

Dank an alle Mitwirkenden

 

Die Vorstandschaft des PWV Obernheim – Kirchenarnbach bedankt sich bei allen Straußbuwe- und Määd, klein und groß, Helferinnen und Helfer, die mit ihrem Einsatz dazu beigetragen haben, dass diese Hüttekerwe diesen Erfolg hatte. Wir alle können stolz auf unsere Gemeinschaft und unseren Pfälzerwald-Verein sein.(hm)

 

 

Herzlichen Glückwunsch

Am 23.September 2018 feierte unser ehemaliger Hüttenwart, bis 2016,  und langjähriges Mitglied Otmar Wilhelm seinen

 

80. Geburtstag

 

Zu diesem Ehrentag gratulierten dem Jubilar im Namen der Vorstandschaft 

der Ortsgruppe Obernheim-Kirchenarnbach, die Vorstandsmitglieder

Helma Mistler und Margit Brummer.

"Ferien in der Heimat" zu Gast beim

PWV Obernheim – Kirchenarnbach

Die Verbandsgemeinde Thaleischweiler – Wallhalben hatte wie alljährlich Schulkinder zu ihrem Motto „Ferien in der Heimat“ aufgerufen. Dieses Jahr waren sie zu Gast in unserer Wanderhütte Saudell. Am 04.07.2018, fuhr der Bus an der Wanderhütte Saudell vor. 53 Kinder und 7 freiwillige, ehrenamtliche Betreuer konnten von Sepp und Helma begrüßt werden. Während die Betreuer Würstchen auf dem Grill prutzelten und die Salate auf den Tisch stellten, tobten die Kinder auf dem Gelände herum. Lautes Gelächter schallte über das Tal. Nach dem Essen hieß es wieder Abschied nehmen und der Bus brachte sie wieder nach Hause.

Joseph Schreiber verstorben

Am 14.05.2018 verstarb unser langjähriges Vereinsmitglied Joseph Schreiber.

Er war Gründungsmitglied des Pfälzerwald-Vereins, Ortsgruppe Obernheim-Kirchenarnbach.

Das erste Sterbeamt findet am Freitag, 18.Mai 2018, um 14.00 Uhr in der katholischen Kirche statt, anschließend Beerdigung auf dem Friedhof.

Wir werden unseren Wanderfreund in dankbarer Erinnerung behalten.

Herzlichen Glückwunsch

Am 29. April 2018 feierte unser Mitglied Edgar Schrass

seinen 80. Geburtstag. Zu diesem Ehrentag gratulierte, im Namen der Vorstandschaft der Ortsgruppe Obernheim-Kirchenarnbach, das Vorstandsmitglied Alfred Sema dem Jubilar.

Am 23. April 2018 verstarb unser langjähriges Ehrenmitglied Bernhard Flade.

Er war lange Jahre als Wanderfreund und Hüttenwart für unsere Ortsgruppe Obernheim-Kirchenarnbach tätig.

Der Trauergottesdienst findet am Freitag, 04.05.2018 um 14.00 Uhr in der Pfarrkirche, anschließend die Beerdigung auf dem  Friedhof in Obernheim-Kirchenarnbach statt.

Wir werden Bernhard Flade in dankbarer Erinnerung behalten

 

Wandern der Vereine mit dem PWV Starkenbrunnen

Es regnet am Sonntag, 15.04.2018 – 9.00 Uhr, der Treffpunkt ist die Wanderhütte Saudell. Christel Wagner, Claudia Kupper, Martin Kreiser, Sepp Wagner, Emil Mistler, Helma Mistler und Erich Schrass bilden Fahrgemeinschaften und fahren zum PWV Waldhaus nach Starkenbrunnen. Zum Start, 10.00 Uhr kommen nicht nur noch Walter Ehresmann und Doris Noack dazu, auch der Himmel klärt sich auf und die Sonne lacht. Bezirksobmann Thomas Schimmel und Udo Busch geben den Startschuss und schon wandern 151 Teilnehmer aus 14 Ortsgruppen munter auf dem Premiumweg Felsenwald. Nach ca. 300 m geht es bergauf zum Kanzelfelsen mit einem herrlichen Rundumblick. Anschließend steil hinunter ins Tal um gleich wieder hinauf zu den Geisenfelsen. Die Wanderführer Knut Schmid und Esther Müller führen die Wandergruppe zu der Felsenwand die eine große Formation bilden. Man kann eine Schicht mit großen Kieselsteinen unter dem bunten Sandstein erkennen. Weiter führt der Weg bis wir endlich  auf der Platte mit einer Schutzhütte eine längere Rast einlegen. Lustige Geschichten werden ausgetauscht. Wir sind immer wieder überrascht welche Schönheiten die Natur hervor bringt, die Hainbuchen haben zartgrüne Blätter, die bunten Frühlingsblumen an den zahlreichen Gewässern zeigen ihre bunten Farben. Am beeindruckenden Felsentor hindurch, über den Beckenhof hinab am Hammelweiher vorbei, wieder zum Start PWV Hütte Starkenbrunnen. Kühle Getränke und etwas zur Stärkung runden den Wandertag ab. Mit Manfred Padrock und Heide Menches sitzen wir alle am Tisch und haben viel zu berichten. Alte Wanderfreunde treffen sich und es gibt viel Interessantes und alte Geschichten von vergangenen Wanderungen zu hören. Wieder ist ein schöner Wandertag nur noch Erinnerung,               

Vielen Dank an den 1. Vorsitzenden Alois Lang und den beiden Wanderführern für diese schöne erlebnisreiche Wandertour.

Bilder - Sepp Wagner

Liebe Wanderfreunde und Wanderfreundinnen,

 

Die Anmeldefrist ist beendet, wegen mangelnder Teilnehmer kann die Wanderfahrt vom 16.09. – 22.09.2018 nicht stattfinden. Der Preis pro Person müsste mind. 40 € teurer werden um die Kosten zu decken.

Wir bitten um ihr Verständnis.

 

Helma Mistler  und   Sepp Wagner    

 

Obernheim-Kirchenarnbach den, 03.04. 2018

Winterverbrennung 2018 an der Wanderhütte

 24.03.2018 - 15.00 Uhr es ist so weit. Der „Winter“ steht festgebunden auf einem kleinen Wagen bereit, um unter lauten Rufen und Trommelwirbeln von der Gänsebrücke zur Wanderhütte geführt zu werden. Begleitet von der amtierenden Marktgräfin Sofie Wilhelm, lachenden Kindern und Erwachsenen, geht es auf der Sickingerstraße hoch in Richtung Wanderhütte. Unterwegs verteilen Franz und Ramona an die Teilnehmer „stärkende“ Getränke und Süßigkeiten. Immer mehr unterstützende Helfer gesellen sich zum Umzug und ziehen mit zur Wanderhütte. Der Winter vorne weg und der Frühling, unser Primelchen hinterher. Die RiRaRo Rufe und die Trommeln erschallen über das Tal. Auf dem Platz vor der Wanderhütte wird dem Winter endgültig der Garaus gemacht. Mit „Stockhieben“, Musik und Gedichten muss er nach Oberarnbach flüchten. Danach wird zur Sicherheit sein Strohmann mit lautem Getöse verbrannt. Anschließend freuen sich alle Teilnehmer in der gut besuchten Wanderhütte auf eine kräftige, schmackhafte Gulaschsuppe, selbstgebackenen Kuchen, frische süße Waffeln und Kaffee. Mit Musik und fröhlichen Gesängen ist es ein unvergesslich schöner Abschluss. Man hörte immer wieder: Das war wieder ein schöner Tag – macht so weiter, Tschüss bis zum nächsten Mal.                                                                                                             

 Die Vorstandschaft bedankt sich bei allen Besuchern, Helfern und Helferinnen die diese Veranstaltung mit gestaltet und unterstützt haben auch für die süßen Waffeln und Kuchenspenden.

Bilder:   Christel Wagner

 

Schwimmbadbau an der Wanderhütte

Sonntag, 01.04.2018, ab 10.30 Uhr findet an der Wanderhütte Saudelle der Spatenstich zum Bau eines Schwimmbades statt. Alle Vereinsmitglieder und Freunde sind zu diesem Ereignis herzlich eingeladen.

Leider ist der Spatenstich wegen schlechten Wetters abgesagt worden.Laut Architektengruppe soll er nächstes Jahr am 01. April 2019 wiederholt werden

Frühjahrsputz in der Wanderhütte

Am Freitag, 16.03.2018, pünktlich um 14.30 Uhr fand der obligatorische Frühjahrsputz an und in unserer Wanderhütte statt. Die freiwilligen Helferinnen, Helga Bischoff, Margit Brummer, Waltraud Gries, Christel Wagner und Helma Mistler brachten die Hütte und Toilettenanlage auf Hochglanz. Sepp Wagner überraschte die Fleißigen  mit selbst gebackenen Kuchen und frischem Kaffee. Bei flotter Musik und dieser Belohnung war die Stimmung super und die Arbeit ging flott voran. Alle Anwesenden waren mit großem Eifer und Spaß dabei.

Bilder von Sepp Wagner  siehe unter Wanderhütte 

Ortsgruppe Obernheim - Kirchenarnbach wurde ausgezeichnet

Auf der Bezirksversammlung - Bezirk Südwest 18 - am 10. März 2018 in Winzeln, durften die beiden Vorsitzenden Helma Mistler und Sepp Wagner aus den Händen des scheidenden Bezirkswanderwarts, Udo Busch, einen Pokal für die gute Jugendarbeit der Ortsgruppe Obernheim-Kirchenarnbach  im Jahre 2017 entgegen nehmen.

Die Wanderstatistik 2017 kann als PDF Anlage unter Wanderungen herunter geladen werden

Mitgliederversammlung, 25.02.2018, beim

 PWV Obernheim-Kirchenarnbach

 

Pünktlich um 14.00 Uhr ertönte die Glocke zur 1. Mitgliederversammlung 2018 in der Wanderhütte Saudell. 30 Mitglieder waren trotz angeschlagener Gesundheit der Einladung gefolgt. Die 1. Vorsitzende berichtete über die Erfolge aller Veranstaltungen und Sitzungen im vergangenen Jahr. Während der Versammlung konnte das 150. Mitglied aufgenommen werden und somit sind im Laufe des Jahres, 33 neue Mitglieder im PWV Obernheim-Kirchenarnbach beigetreten. Der Wanderwart berichtete über 65 Wanderungen und die Teilnahme von über 90 Wanderer im letzten Jahr. Der Wegewart vermeldete in seinen Bericht über die Weitwanderwege und die Wanderwege im örtlichen Bereich. Zufrieden waren die Mitglieder über den Kassenbericht und die Vorstandschaft konnte entlastet werden. 

Sepp Wagner erläuterte den Anwesenden die Vier-Säulen-Philosophie unseres Wandervereins. Diese sind die tragenden Teile des Vereins von dessen Stärke die Zukunft des Vereins abhängt und lebt. Jedes Mitglied soll sich in einer der 4 Säulen wiederfinden und einbringen. Das sind die Grundlagen für einen funktionierenden, gesunden Verein. Was die Mitglieder mit lautem Beifall bedachten. Mit dem Wunsch der Anwesenden, weiter so, war die Vorstandschaft gestärkt, dass sie auf dem richtigen Weg ist den Verein in dieser Form weiter zu führen. An dieser Stelle vielen Dank an alle Anwesenden, Helfer und Helferinnen sowie den Kuchenspenderinnen, dass dieser Nachmittag so harmonisch verlaufen war.

Stammtisch beim PWV Obernheim-Kirchenarnbach

Zum 1. Stammtisch im Jahr 2018  trafen sich die Wanderfreunde der Ortsgruppe Obernheim-Kirchenarnbach am

05. Januar, um 18.00 Uhr in der Wanderhütte Saudell.

Der Glühwein duftete mit frischen Berlinern und den belegten Brötchen um die Wette. Nachdem die wichtigsten Neuigkeiten und aktuellsten Pläne ausgetauscht waren, kamen die Kartenspiele auf den Tisch. Mit großem Eifer bediente „Butler“ Sepp die Gäste und erfüllte die ausgefallensten Wünsche. Unter großem Beifall zauberte er sogar eine super Pizza auf den Tisch. Dann kam der Höhepunkt und unsere Wanderfreunde konnten Erich Schraß als 1. Mitglied im Jahr 2018 begrüßen. Als weiteres Mitglied wurde Marion Eberhardt im Wanderverein recht herzlich aufgenommen.

Damit stieg die Zahl der Neumitglieder im Wanderverein auf 25. „Wir hoffen unsere Mitgliederzahl auf 150 Wanderfreunde bis zum Sommer zu steigern“, so die 1. Vorsitzende Helma Mistler

Beim nächsten Stammtisch am 02.02.2018 werden die Wanderfreunde von Margit Starkmann mit selbstgemachtem Heringssalat verwöhnt. Umrahmt wird der Stammtisch mit närrischen Büttenreden und Musik. Selbstverständlich ist Verkleidung Pflicht und jeder Wanderfreund darf etwas zum Gelingen beitragen.

Gäste sind herzlich willkommen.

 

Bilder von Sepp Wagner     siehe unter Galerie

Närrischer Stammtisch beim

 PWV Obernheim-Kirchenarnbach

 

- Wandau -  laut klang dieser Schlachtruf zum 2. Stammtisch am 02. Februar 2018. Margit und Jochen Starkmann riefen die Clowns, Piraten, Fans, Seemänner, Karnevalsprinzen, Cowboys, Cowgirls und feine Ladys zum Heringsessen nach Mamas Rezept in die Wanderhütte Saudell. Ein Sektempfang heizte zu Beginn die Stimmung an. Bei Musik und lustigen Anekdoten, präsentierte Margit Starkmann die neuste, jugendliche Mode erschwinglich für jeden Geldbeutel. Seemann Sepp Wagner wusste über menschliche Probleme aus dem Leben zu berichten. Was die Lachmuskeln stark strapazierte.

Dazwischen wurde das Tanzbein zu flotten Schlagern der 60iger, 70iger und 80iger Jahre geschwungen und bei bekannten Schunkelliedern

- Kornblumenblau – und weiteren Ohrwürmern bis Mitternacht gesungen und gefeiert. Zum Abschluss war man sich einig, diese Gaudi im kommenden Jahr zu wiederholen.

(weitere Bilder siehe unter Galerie)

 

Am 24. März 2018 wird der Winter wieder verbrannt und als Zeichen des Frühlings kommt das Primelchen hervor.

Gäste sind willkommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Fett weg – oder Jahresabschlusswanderung 27.12.2017

Margit und Jochen Starkmann waren die Initiatoren der letzten Mittwochswanderung vom 27.12.2017 des Pfälzerwald-Vereins Obernheim-Kirchenarnbach . Die Wanderung startete um 09.50 Uhr am Sportheim in Bann. Trotz Wetterkapriolen von Regen und Nieseln trafen sich18 Wanderer zur Wanderung über die Burg Nanstein – Heidenfelsen – Bärenloch in Kindsbach zur Fischerhütte am Silbersee. In fröhlicher Runde mit gutem Essen und Trinken saß man lange beisammen. Die Tapfersten wanderten anschließend wieder den Weg über das Bärenloch zum Sportplatz zurück. Alle waren sich einig, dass dies nicht die letzte Wanderung in dieser Form sein sollte.

Jahresabschlussfeier bei den Wanderfreunden

Obernheim-Kirchenarnbach

Am Samstag, 16.12.2017, feierten die Wanderfreunde des Pfälzerwald-Vereins, Ortsgruppe Obernheim-Kirchenarnbach ihren Jahresabschluss. In der von Helga Bischoff, Hildegard Burkhard und Maria Sema, weihnachtlich geschmückten Wanderhütte begrüßte die 1. Vorsitzende Helma Mistler die anwesenden Mitglieder. Mit einem in Mundart vorgetragenen Weihnachtsgedicht erinnerte Helga Bischoff an die früheren Jahre. Die Jungen Arnbachtaler, unter Leitung von Sarah Freiwald, brachten mit ihren Weihnachtsliedern die Gäste in Weihnachtsstimmung. Mit lustigen Anekdoten ehrte der stellvertretende Vorsitzende Sepp Wagner 27 aktive Wanderfreunde, die mehr als 9 Wanderungen im Jahre 2017 aktiv gewandert sind. Insgesamt waren über 80 Wanderer und 18 Wanderführer/innen aktiv an den Wandertouren beteiligt. Immer wieder erklangen aus den neuen, selbst hergestellten Liederheften Weihnachtslieder durch die Wanderhütte. Das Christkind, in Person von Hildegard Burkhard, beschenkte alle Anwesenden mit einem kleinen selbstgebastelten Präsent.   

Helma Mistler bedankte sich bei allen Helferinnen und Helfern sowie bei allen Kuchen- und „Plätzchenspenderinnen“. Sie wünschte allen Mitgliedern und Freunden eine gesegnete Weihnacht und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2018.

Noch bis in den späten Abend hörte man, dass diese Feier nächstes Jahr wieder stattfinden sollte.(hjw) 

 

Bilder: Christel Wagner - siehe unter Galerie

Ehrungen beim Wanderverein

Ein Höhepunkt der Jahresabschlussfeier der Ortsgruppe Obernheim-Kirchenarnbach waren die Ehrungen der aktivsten Wanderinnen und Wanderer.

Wanderfreunde die mehr als 9 Touren im Jahre 2017 erwanderten erhielten eine Urkunde mit einem kleinen Geschenk.

 

Die Wanderliste der Frauen ergab folgendes Ergebnis:

 

1. Helma Mistler         60 Wanderungen

2. Maria Sema            59 Wanderungen

3. Helga Bischoff        42 Wanderungen

 

Die Wanderliste der Männer ergab folgendes Ergebnis:

 

1. Sepp Wagner        61 Wanderungen

2. Alfred Sema          58 Wanderungen

2. Erich Wagner        58 Wanderungen

3. Manfred Padrock  57 Wanderungen

 

Die Liste der geführten Wanderungen ergab folgendes Ergebnis:

 

Bei den Wanderführerinnen führten:

 

1. Helma Mistler       15 geführte Wanderungen

2. Maria Sema            9 geführte Wanderungen

 

Bei den Wanderführern führten:

 

1. Sepp Wagner      15 geführte Wanderungen

2. Alfred Sema        12 geführte Wanderungen.

Liebe Mitglieder, Freunde und Gönner des PWV OG

Obernheim-Kirchenarnbach

 

Lichtungen offenbaren sich, wo Menschen ihre Ideen teilen und mitwirken, damit ein großes Ganzes entstehen kann. Das ausklingende Jahr nutzen wir, um allen Mitgliedern und Helfern für ihre Treue und Mitarbeit zu danken. Danken möchten wir auch für euren großartigen Einsatz, Begabungen und Stärken die ihr mit uns geteilt habt.

Im Namen der Vorstandschaft wünschen wir ein fröhliches, besinnliches Weihnachtsfest und einen gesunden Start ins neue Jahr 2018.

    Helma Mistler                                                      Sepp Wagner

   1. Vorsitzende                                                  Stellv. Vorsitzender

Helga Bischoff hatte Geburtstag

Kaum zu glauben aber wahr, Helga wurde 70 Jahr. Am 10. November feierte Helga Bischoff ihren 70. Geburtstag. Helga ist Beisitzerin in der Vorstandschaft und fleißige Mittwochswanderin. Für sonstige Aktivitäten, wie Winterverbrennung, Hüttenfest oder Jahresabschluss ist Helga immer "zu hann". Es gratulieren ihr die gesamte Vorstandschaft und alle Freunde der Ortsgruppe Obernheim-Kirchenarnbach.(hjw)

(siehe Bild Mittwochswanderung vom 15.11.2017, unter Galerie)

Blut floss in der Wanderhütte

Pünktlich zu Halloween 2017 wurde die Wanderhütte Schauplatz zur schaurig schönen Monsterbehausung. Fleißige Hände und gute Ideen von einigen jüngeren Mitgliedern gestalteten eine „ Blutbar „ für gruselige Gesellen.

Weitere Bilder unter Wanderhütte. (hm)

Die „Hittekerb soll läwe“

Dieser berühmte Kerweruf ertönte am späten Samstagnachmittag, den 28. Oktober 2017, öfters. Unter den Klängen des Pfälzerwald-Verein Liedes  wurde der ganz in grün gehaltene Kerwestrauß  an der Wanderhütte in der Saudell gesteckt. Über 70 Kerwegäste klatschten als Alfred Sema den Strauß „Worzelsepp“ taufte.

In der anschließenden, von Sepp Wagner vorgetragenen, Kerwerede wurde in humorvoller Versform das Jahresgeschehen im Pfälzerwald-Verein Ortsgruppe Obernheim-Kirchenarnbach in Erinnerung gebracht.

Ludwig Adrian ermunterte die gut aufgelegten Kerwebesucher zum Mitsingen zwischen den Versen.

Die unter dem Motto stehende Hüttenkerwe – das Brauchtum erhalten - in der Gegenwart leben – für die Zukunft planen – wurde bis spät in den Abend in der proppenvollen Wanderhütte gesungen und geschunkelt.

Nach über 30 Jahren wieder eine Hüttenkerwe mit so einem großen Erfolg sollte, nach Meinung der Feiernden, Wiederholung finden. (hjw)

 

Bilder von Stephan Mistler - siehe Galerie

Markus Kreiser ist verstorben

Am 23.10.2017 verstarb unser Gründungsmitglied

Markus Kreiser.

Der Pfälzerwald-Verein, Ortsgruppe Obernheim-Kirchenarnbach, hat dem Verstorbenen viel zu verdanken. Trotz schwerer Krankheit hat er sich an unserem Vereinsleben rege beteiligt. Im Juni durften wir ihm noch zu seinem 80. Geburtstag gratulieren.

Mit Markus Kreiser verlieren wir einen guten und treuen Kameraden.

Die Trauerfeier fand am Freitag, 27.10. 2017 um 14.00 Uhr in der St. Johannes der Täufer Kirche, die anschließende Beerdigung auf dem Friedhof in Obernheim-Kirchenarnbach statt.

Herbstwanderung für Jung und Alt in

Obernheim-Kirchenarnbach

Doris Stahl, die Inhaberin des Cafè Nostalgie, veranstaltete mit der Märchenerzählerin Hiltrud Woll, der Ortsgruppe des Pfälzerwald-Vereins Obernheim-Kirchenarnbach und dem Schützenverein SV Sickingen am  07. Oktober 2017 eine

„Herbstwanderung für Jung und Alt“

Es starteten ca.70 Erwachsene und Kinder von der PWV-Hütte aus zu  verschiedenen Stationen mit kulinarischen Leckereien und Getränken für Groß und Klein. Am liebevoll, mit kleinen Fröschen geschmückten Dorfbrunnen, entführte Hiltrud mit ihrer Erzählung die Zuhörer ins Märchenland zum Froschkönig. Anschließend durfte jedes Kind einen Frosch mit nach Hause nehmen. Danach ging die Wanderung zum Königstälchen, wo Doris die Wanderer mit Frikadellen, Crepes und Kürbissuppe stärkte. Viele selbsthergestellte Schals, Mützen und kleine Bastelarbeiten konnten erworben werden. Weiter ging es zum Abschluss in die PWV Wanderhütte zurück, dort gab es Brezeln, Schmalzbrote, sowie eine kleine Weinprobe mit Zwiebelkuchen und Federweißer.

Die Ortsvereine unterstützten Doris Stahl an diesem Abend zugunsten  des Kaiserslauterer Vereins:

Mama / Papa hat Krebs e.V.

In diesem Sinne wurde der gesamte Reinerlös gespendet. Die Organisatorin freute sich sehr über die große Resonanz und bedankte sich bei allen Helferinnen und Helfern, die zu diesem erfolgreichen und stimmungsvollen  Abend beigetragen haben. (hm)

Sepp Wagner

neuer zertifizierter

PWV Wanderführer

 

Bereits am 25./26. März hatte unser 2.Vorsitzender

Sepp Wagner mit dem Wanderführerlehrgang in Rodalben die Grundlagen zum zertifizierten PWV Wanderführer gelegt. Bei diesem Seminar waren u.a. die Themen Aufbau organisierter Wanderstrukturen, Markierungswesen der Wanderwege, verschiedene Wanderarten, Erste Hilfe beim Wandern, sowie ergänzend die Planung und Durchführung von Wanderungen behandelt worden. In Gruppen, die mit einer Zielangabe ihre neuen Erkenntnisse auf der Wanderkarte erarbeiteten und anschließend im praktischen Teil mit einer geführten Wanderung umsetzten, endete der 1. Teil.

Im 2.Teil der Ausbildung am 21. Oktober 2017 in Neidenfels wurden die Grundlagen zu GPS, Gerätekunde und der Umgang mit den Geräten vermittelt. Ein praktischer Teil mit Aufzeichnung, Auswertung und Fehlerbesprechung mit den selbst mitgebrachten Geräten, rundete diese Ausbildung ab.

Auf dem Bild überreicht der Leiter des Seminars, LVermGEO Michael Catrain, Sepp Wagner den Wanderführerausweis.

 

Die Vorstandschaft gratuliert Sepp Wagner zu seiner Wanderführerlizenz.

Letzte Planwanderung in Merzalben 15.10. 2017

 

Treffpunkt:              9.30 Uhr  Wanderhütte Saudell

Start:                      10.00 Uhr Gräfensteinhütte Merzalben

Strecke/Länge:       Rundwanderweg ca 6,4 km

Abschluss:              Gräfensteinhütte / Herbstfest

Wanderführer:        Erich Wagner

Teilnehmer:            6 Teilnehmer

 

Bilder: Erich Wagner - Helma Mistler  siehe unter Galerie

Walter Degen ist 70 Jahre

Am Dienstag, 26.09.2017 feierte unser Gründungsmitglied Walter Degen seinen 70. Geburtstag. Walter war 30 Jahre Rechner in unserer Ortsgruppe.

Zu diesem Ehrentag gratulierten ihm im Namen der Vorstandschaft des Pfälzerwald-Vereins Ortsgruppe Obernheim-Kirchenarnbach die

1. Vorsitzende Helma Mistler und Rechner Thomas Brummer.

(v.l.n.r. Helma Mistler, Walter Degen, Thomas Brummer)

 

Wir gratulieren unserem Vereinsmitglied Angelika Glöckner zur Wiederwahl in den Deutschen Bundestag.

Herzlichen Glückwunsch

Mittwochswanderung als Bibelwanderung

Die letzte Mittwochswanderung vom 20.09.2017 des Pfälzerwald-Vereins Obernheim-Kirchenarnbach wurde von Pfarrerin Steffanie Nolte als Bibelwanderung gestaltet. Die Wanderung startete wie immer um 13.30 Uhr an der Wanderhütte Saudell. Frau Nolte führte uns um und durch den Ort  und las an den verschiedenen markanten Punkten interessante Bibeltexte vor. Alle Wanderfreundinnen und Wanderfreunde waren erstaunt wie passend die Gleichnisse und Zitate auch noch in unsere moderne Zeit passen. Anschließend fand ein gemeinsames Beisammensein in der Wanderhütte statt. Alle waren sich einig, dass dies nicht die letzte Wanderung in dieser Form sein sollte.

Herzlichen Glückwunsch

 

Unser aktiver Wanderfreund Walter Ehresmann feiert am 16. August 2017 seinen

70. Geburtstag

Es gratulieren ganz herzlich die Wanderfreunde und die Vorstandschaft der Ortsgruppe Obernheim-Kirchenarnbach

Unsere langjährige Wanderfreundin Leni Dahler feierte ihren

80. Geburtstag

Am 18. August 2017 feierte unsere Wanderfreundin Leni Dahler ihren

80. Geburtstag. Im Auftrag der Vorstandschaft gratulierten Margit Brummer und Helma Mistler der Jubilarin.

(v.l.n.r. Margit Brummer, Leni Dahler, Helma Mistler)

Unser Alfred wurde 70 Jahre

Am Sonntag, 06. August, feierte unser aktives Mitglied Alfred Sema seinen

70. Geburtstag.

Bei einer Feier gratulierten ihm seine Familie, viele Wanderfreunde und die Vorstandschaft zu diesem Ehrentag

 

Stammtisch im Zeichen von Rommé

Am Freitag, 21. Juli trafen sich 14 Wanderfreunde zu einem gemütlichen Stammtisch in der Wanderhütte Saudell. Nach dem leiblichen Wohl wurde der Geist beansprucht. Bis nach 22.00 Uhr wurden die Rommé-Karten getauscht und dabei viel gelacht. Der nächste Stammtisch findet jeweils am 1. Freitag im Monat statt und wurde auf den 1. September, 18.00 Uhr  gelegt. Mitglieder und Freunde  sind dazu herzlich eingeladen. (hjw)

Gute Heimreise

 

Wir wünschen unseren beiden Mitgliedern Lore und Fred eine gute Heimreise und freuen uns auf ein Wiedersehen.

Lore und Fred möchten sich an dieser Stelle von allen Freunden und Mitwanderer verabschieden

Liebe Wanderfreunde,

Fred und ich möchten uns bedanken für die schönen Abenteuer im Pfälzer Wald und der Wanderfahrt in Südtirol.
Es hat uns riesig gefreut in eurer Gruppe zu weilen.  Wir bedanken uns für die schönen Stunden, die alten und neuen Bekanntschaften sowie Freundschaften, die uns für immer verbinden werden.  Fred ist immer noch begeistert von eurer herzlichen Aufnahme.  Er hat sich in die Pfalz und die Pfälzer Wanderer total verliebt. 
Obwohl wir ganz glücklich sind mit unserer Heimat in Georgia und North Carolina, wäre es super wenn wir den Pfälzerwald und euch alle einfach in den Koffer packen könnten.
Wir werden weiterhin treue Mitglieder bleiben und können ein Wiedersehen kaum erwarten. 

Bleiwe all gesund, so wiener sinn un läwe wohl bis zum negschte mol.

 

Freddie & Hanne

Hüttenfest des Wandervereins Obernheim-Kirchenarnbach

 

Über 200 Besucher wurden am Sonntag, 02.07.2017, beim Hüttenfest des Pfälzerwald-Vereins Obernheim-Kirchenarnbach von der 1. Vorsitzenden Helma Mistler begrüßt, darunter Wanderfreunde aus Heltersberg, Merzalben, Starkenbrunnen und Höheinöd. Der Willkommengruß galt besonders dem Ortsbürgermeister Andreas Traub, sowie der Bundestagsabgeordneten Angelika Glöckner, die noch während der Veranstaltung mit ihrer Familie Mitglied der Ortsgruppe wurde. Drei weitere neue Mitglieder unterstützen ab dem Hüttenfest den Wanderverein mit ihrer Mitgliedschaft. Zu Beginn des Festes führte Alfred Sema um 10.30 Uhr eine Wandergruppe um und durch Obernheim-Kirchenarnbach. Die Märchenwanderung am Nachmittag führte Hildrud Woll die Kinder ins Reich der Feen. Udo Busch, Bezirkswanderwart, lobte die gute Zusammenarbeit in unserem Ortsverein und überreichte in diesem Zusammenhang eine Wimpelschleife vom Bezirkswandertag in Rodalben. Mit einer Gesangseinlage gratulierten die Arnbachtaler Blasmusiker und die anwesenden Besucher dem Wegewart des Vereins, Erich Wagner, zu seinem 77. Geburtstag. Helma Mistler bedankte sich bei den vielen Helferinnen und Helfern für ihre tatkräftige Unterstützung. Die  Anwesenden erlebten einen stimmungsvollen Nachmittag und freuen sich schon jetzt auf das nächste Hüttenfest im Jahre 2018, das im Zeichen des 40-jährigen Jubiläums stehen wird. (hjw)        

Am Freitag, 23.06.2017,

feierte unser langjähriges aktives Gründungsmitglied

Markus Kreiser

seinen 80. Geburtstag

Im Namen der Vorstandschaft gratulierten ihm Helma Mistler und Margit Brummer.

Sonnwendfeier des Wandervereins

Obernheim-Kirchenarnbach

 

Die Ortsgruppe des Pfälzerwald-Vereins Obernheim-Kirchenarnbach veranstaltete am 17.Juni 2017, 17.00 Uhr unter der Leitung von Alfred und Maria Sema in ihrer Wanderhütte „Saudell“ eine Sonnwendfeier. Folienkartoffeln, Quark und Stockbrote, die Maria S. und Doris Noack bestens vorbereitet hatten, wurden von den Kindern und Erwachsenen über der Glut gebacken. Ein kleines Rahmenprogramm, von Helga ein Mundartgedicht und frohe Wanderlieder sorgten für gute Stimmung.

Die Vorstandschaft bedankt sich bei allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern, die zu diesen stimmungsvollen Abend beigetragen haben. (hm)

 

Bilder von Maria Sema, Walter Ehresmann u. Helma Mistler

siehe Galerie

Neue Bestuhlung in der Wanderhütte

 

Am Samstag, 29.04.2017 wurde mit Hilfe fleißiger Helferinnen und Helfer unsere Wanderhütte mit neuen Stühlen und Tischen bestückt.

„Jetzt sieht unsere Wanderhütte wie eine Wanderhütte aus“, so die Meinung einer der Beteiligten.

Zwei Jahre Homepage

PWV Obernheim-Kirchenarnbach

24.04.2015 – 24.04.2017

50 000 Besucher

 

Die Homepage der Ortsgruppe Obernheim-Kirchenarnbach hatte am 03. April 2017, innerhalb von knapp 2 Jahren, ihren 50 000 sten Besucher. Sie möchte sich bei allen Leserinnen und Lesern recht herzlich bedanken. „Unsere Arbeit hat sich gelohnt“, so die beiden Verantwortlichen Helma Mistler und Sepp Wagner.

Wandern, das sind nicht nur Gewaltmärsche einmal im Jahr (oder bei Mittwochswanderungen vorauszueilen*), mit teuer bezahlten Plaketten als Lohn.

Wandern, das ist immer noch das bedächtige Schritt - vor - Schritt setzen;

ist Erleben und Erfahren der Landschaft; ist Gesundheitstherapie für den ganzen Menschen, den Körper und den Geist

und es ist die billigste Medizin, die ein Arzt verordnen kann 

 

Dr. Georg Fahrnbach       * Ergänzung von H.J.Wagner

Winterverbrennung an der Wanderhütte

Über 40 Mitwanderinnen und Mitwanderer, darunter viele Kinder, fanden sich am Mittwoch, 15.03.2017 um 15.00 Uhr an der Gänsebrücke in Obernheim-Kirchenarnbach ein, um unter „RiRaRo“ Rufen den Winter an die Wanderhütte zutreiben. Dort angekommen schilderten Helga Bischoff (Winter) und Sepp Wagner (Frühling) in Versform den Kampf der beiden Jahreszeiten. Letztendlich unterlag der Winter und beendete für dieses Jahr sein Dasein in den Flammen. Ludwig Adrian begleitete das Geschehen musikalisch, auch später beim gemütlichen Beisammensein.

In der vollbesetzten Wanderhütte feierten gutgelaunte Wanderfreunde bis in den frühen Abend einen gelungenen Nachmittag. Die sehr gut organisierte und vorbereitete Winterverbrennung wurde von Maria und Alfred Sema gestaltet.

Die 1. Vorsitzende Helma Mistler wurde von vielen Anwesenden gebeten, diese Winteraustreibung nächstes Jahr zu wiederholen.

Ab dem heutigen Zeitpunkt ist die Wanderhütte des Pfälzerwald-Vereins Obernheim-Kirchenarnbach wieder geöffnet. (hjw) 

Unser aktiver Wanderfreund Karlheinz Stoll feierte seinen

80. Geburtstag

Am 06. März 2017 feierte unser Wanderfreund Karlheinz Stoll seinen 80. Geburtstag. Im Auftrag der Vorstandschaft gratulierten Margit Brummer und Helma Mistler dem Jubilar. Sie überreichten Ihm einen Präsentkorb, sowie eine Gratulations-Urkunde vom PWV Obernheim-Kirchenarnbach.

(v.l.n.r. Katharina Stoll, Karlheinz Stoll, Helma Mistler, Margit Brummer)

Mitgliederversammlung vom 19.02.2017

In einer gut besuchten Mitgliederversammlung eröffnete die

1. Vorsitzende pünktlich die Sitzung.

Sie begrüßte die anwesenden Mitglieder, besonders die beiden Gründungsmitglieder Markus Kreiser und Walter Degen.

Nach einer Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder berichtete die Vorsitzende über die Aktivitäten der vergangenen Monate und hob hier besonders die wiedereingeführte Weihnachtsfeier und das Anbringen eines Schaukastens an der Wanderhütte hervor. In ihren weiteren Ausführungen erwähnte sie die verschiedenen, notwendigen Anschaffungen für den Betrieb der Wanderhütte.

 

Der Kassenwart gab einen Überblick über die aktuellen Ein- und Ausgaben und berichtete in seinen weiteren Ausführungen, dass ab dem kommenden Jahr das Bankeinzugsverfahren eingeführt wird.

Von den Kassenprüfern wurde dem Kassenwart eine saubere, ordentliche Kassenführung bescheinigt. Die beantragte Entlastung der Vorstandschaft  wurde einstimmig bestätigt.

 

Die Vorsitzende gab anschließend aktuelle Informationen über die bevorstehende Wanderfahrt nach Villanders bekannt.

 

Nach Abhandlung der Tagesordnung  illustrierte der stellv. Vorsitzende an Hand eines kleinen Modells die vier wichtigsten Säulen unseres Vereins. Jedes einzelne Mitglied, ob aktiv oder passiv, in der Vorstandschaft, bei den Wanderungen, bei der Arbeit an oder in der Wanderhütte sind die tragenden Stützen unseres Wandervereins. Er führte aus, dass ein lebendiger Verein ein gelebter Verein ist.

 

Am Ende der Mitgliederversammlung bedankte sich die 1. Vorsitzende für die Aufmerksamkeit und die rege Diskussion bei den anwesenden Mitgliedern und rief sie zu einem gemeinsamen Vereinsleben auf. (hjw)

Wir arbeiten mit GPS Outdoor Geräten

„Wirklich das Buch mit sieben Siegeln“

 

                                       Einleitung

 

Natürlich macht sich jeder seine eigenen Gedanken darüber… Ob Karten ? oder GPS?…  ein Dafür und Dagegen. Laufe ich mit meiner Karte und Kompass,  oder mit dem GPS Gerät, hierzu sollte man für größere Touren immer zur Sicherheit eine Wanderkarte dabei haben. 

Unsere ersten Erfahrungen mit Wanderführung und Koordinaten waren mit Karte und Kompass. Stolz erfüllte uns, als wir unseren Mitwanderern zeigen konnten, wo wir sind und in welche Richtung wir laufen müssen um das Ziel zu erreichen. Kompass, Karte einnorden und Marschzahl waren wichtig. Dann wurden immer mehr die „Navi-Geräte“ bekannt. Sepp´s junge Generation benutzten die Geräte schon auf ihren Radtouren. Einige Wanderfreunde hatten während der Jedermanns Wanderungen, ein APP zum Navigieren auf ihrem Handy, was aber nie ein GPS-Gerät ersetzt.

Bei mir, Helma, war es etwas anders gelaufen. Meinen ersten Kontakt mit einem GPS Gerät hatte ich auf einem Wanderführerlehrgang vom  Pfälzerwald-Verein. Kurz nach dem Lehrgang dachte ich im Traum nicht daran mir so ein „Ding“ zu kaufen. So schaute ich dem Sepp mal vor einem Wanderstart beim Programmieren seines Garmins Oregon 450, aus Neugierde, über die Schulter und zwei Wochen später war ich stolze Besitzerin eines  Dakota 20.

Trotz dem Vorurteil, Frauen und Technik, war es kein Problem dieses kleine „Wunderding“ zu bedienen. Was heißt, es ist nicht nur für die „jungen Leute“ reizvoll.

Dazu soll unsere kleine, unwissenschaftliche Exkursion die gesammelten Erfahrungen weiter geben. Wie oben schon erwähnt, wollen wir keinen GPS Kurs vermitteln, sondern  einen kleinen Einblick in die Technik und dem Hantieren mit unseren elektronischen Helfern gewähren.

 

Das erste was wir machten, jeder installierte sich das kostenlose Software Programm Base Camp auf seinen PC. Wir achteten dabei auf die deutschsprachige Ausgabe von Garmin.                                          

 

                                           Die ersten Schritte

             

Nun konnte es losgehen. Handbuch raus und es ging an das Programmieren des GPS -Gerätes. Keine Angst, es gibt ausführliche Internetforen in denen das entsprechende Gerät entweder direkt von den Firmen erklärt wird, oder von Personen die ihre Erfahrungen preisgeben. Auch hier sei gesagt, dass auch wir Beide unser Gerät mehrfach umgestellt oder anders programmiert haben. „Learning by doing“ heißt auch hier die Devise. Das Grundlegende wie Sprache, Benutzerzweck, also Wandern, Maßeinheiten etc. sollten vor dem Erstgebrauch  eingestellt sein. Ein Kompass braucht in der Regel keine Batterien oder Akku. Bei unseren tragbaren Navigationsgeräten ist das anders. Hier ist es sogar ratsam, immer Ersatzbatterien oder Akkus dabei zu haben. Sie können unterwegs, jederzeit auch während der Benutzung des Gerätes, ausgetauscht werden. Vorteilhafter ist es dabei, das Gerät ganz auszuschalten.

Also raus auf die „Gass“ und es ging los. Aufzeichnen einer gelaufenen Strecke.

                                            Aufzeichnung einer Strecke

 

Mit wenigen Einstellungen auf dem Touchscreen des GPS - Gerätes, über Einstellungen – Tracks - Aufzeichnen - Anzeigen auf Karte, ging es los. Wir marschierten immer mit dem Blick auf unsere Geräte. Freudig erkannten wir, dass sich die gelaufene Strecke durch eine rote Linie auf der Karte in unserem kleinen „Wunderding“ aufzeichnete. Auch auf dem oberen Teil der eingestellten kleinen Sichtfenster (individuell einstellbar) konnten wir eine Veränderung erkennen. Gelaufene Tagestrecke, Gesamtzeit, Gesamtschnitt  und Entfernung zum Ziel hatten wir eingestellt. Unsere Reisecomputer zeigten die genauen km der gelaufenen Strecke an, mit dem Höhenmeter, der uns die Daten anzeigte, auf denen wir uns  im Moment befanden. Alles lief nach Plan. Am Ziel angekommen,  zeigte sich die rote Route deutlich sichtbar auf dem Sichtfeld. Jetzt nur unter Track beenden und noch abspeichern. Unsere erste Tour war komplett in unseren Handgeräten. Unter dem Button „Track-Manager“ fanden wir unsere  gespeicherte Route wieder. Durch vergrößern des Kartenausschnittes erkannten wir die Genauigkeiten der Aufzeichnungen (immer abhängig vom Satellitenempfang). Hier sei erwähnt, dass durch das Drücken des Buttons „LOS“ rechts unten auf dem Sichtfenster die Strecke jederzeit wieder nachgelaufen werden kann. Das heißt: Die Strecke ist, je nach eingestellter Farbe, als Linie mit einem Pfeil vom momentanen Standort aus erkennbar. Der Benutzer folgt diesem Pfeil auf der Linie und kann den aufgezeichneten Weg immer wieder von jedem Punkt aus starten. Wir sollten diese  Route bzw. Track auf unseren PC abspeichern. Dazu verbinde dein Gerät mit dem PC, öffne dazu das Programm „ Base Camp“,  suche dort deinen gespeicherten Track im „Internen Speicher“, gehe mit der Maus danach oben über den Button –vom Gerät – an PC senden und du kannst die Tour abspeichern. Auch eine Namensänderung ist möglich. 

 

                 Touren in Base Camp erstellen

 

Als Nächstes wagten wir uns an das Zusammenstellen einer Tour in dem PC Programm „Base Camp“. Nach einer gewissen Einarbeitungszeit merkten wir, dass es einfach ohne besonders große PC Kenntnisse möglich war, eigene Routen zu erstellen. Hierzu sollte man aber darauf achten, dass in der oberen Leiste in den Aktivitätsprofilen,  Wandern oder zu Fuß, eingestellt ist. Es könnten  sonst  beim Routing (Touren erstellen) falsche Strecken, z.B. Radfahren oder Trekkingtouren aufgezeichnet werden. Du musst aber auch routingfähiges Kartenmaterial verwenden. Nicht alle im Internet erhältliche Karten sind dazu geeignet.

Zu diesem Thema haben wir uns verschiedene, kleine Lehr - Videos im Aufgabenportal in der oberen Leiste unter, „Tutorials – Video anzeigen“, angeschaut.

Auch hier gilt der Grundsatz: Probieren geht über Studieren. Hierzu verbindest du am besten dein Gerät über die USB Schnittstelle mit dem PC. Deine Gerätekarte wird automatisch ins Programm Base Camp geladen. Über den Menüpunkt  - Karte – wird sie sichtbar. Wir möchten für keine Karte, ob frei erhältliche Karten oder Original Karten, einen Stab brechen. Nur unsere Erfahrungen haben uns  gezeigt, dass das Arbeiten mit Original Karten uns leichter gefallen ist.

Mit dem Button – Neue Route – öffnet sich das Fenster – Neue Route – mit den Hinweisen, Startpunkt hierher ziehen und Ziel eingeben. Markiere diese Punkte mit vorher angelegten Koordinaten, indem Du sie einfach in die Karte hineinziehst und das Programm gibt je nach eingestellten Aktivitätsprofilen, die Route vor. Die Koordinaten hast du entweder vorher schon eingegeben z.B. als Wegepunkte oder du beginnst eine eigene Route zu erstellen, indem du mit dem Button – Aktivitätsprofil zu Fuß und dann mit dem Bleistift deine eigene Route markierst und zusammenstellst. Es liest sich komplizierter als es ist.

Wir stellen immer erst unsere Routen zusammen, dann wandeln wir sie in Tracks um. Die einzelnen Punkte bzw. Daten könnt ihr einfach durch Drücken und Halten der Alt - Taste mit der Maus an einen anderen Ort ziehen. Unten links erscheint immer der Name der erzeugten Route und die km, die du aber jederzeit umbenennen kannst. Jetzt hast du eine Route bzw. Track erstellt und speicherst  sie als GPX Datei in „ Sammlungen“ ab. Mit dem Mausklick auf „Datei – exportieren“ kannst du die GPS Base Camp Route  jederzeit per Mail verschicken oder unter – An Gerät schicken –  auf dein GPX Gerät laden.  Wichtig ist, immer erst alles auf der „Gass“ zu testen. Später im Gelände, mit Wanderfreunden, ist es schwieriger eine Lösung zu finden, falls ein Problem mit einer am PC aufgestellte Route auftritt. Du wirst sehen es ist leichter als Du glaubst.

                                     „Zurückfinden“ zum Startpunkt

 

 Vor dem Starten einer Tour sollten wir grundsätzlich auf dem GPX Gerät über den Einstellungsbutton – Wegepunkt – einen Wegepunkt setzen und speichern. Er ist die elektronische Markierung in unserem Gerät der uns den Weg jederzeit zurück zum Start  zeigt.

Hierzu benutzen wir den Button „Zieleingabe“. Nach dem Drücken erscheinen außer dem Startpunkt noch eine ganze Reihe von Möglichkeiten, uns einen Weg zu bekannten Orten z.B. Gaststätten, Tankstellen oder sonstigen Plätzen zu zeigen. Auch POI´s genannt.

Bleiben wir vor unserem am Start der Tour gesetzten Wegepunkt. Nochmaliges Drücken und auf der Karte erscheint, nach einer kurzen neuen Berechnung, ein dicker Pfeil der den kürzesten Weg zum gewünschten Ziel anzeigt. Jetzt brauchen wir nur den „Los“ Button zudrücken und anschließend dem Pfeil zu folgen. Hierbei sollte man die Routenaktivitäten beachten, er sollte in unserem Fall generell auf „Wandern“ eingestellt sein. (hjw)

 

Spruch und Aufnahme des Monats

 

Wir wurden schon mehrmals über die Bilder "Aufnahme des Monats" sowie der "Spruch des Monats" angesprochen.

Die Bilder sind alle selbst fotografiert, die Sprüche sind in der Regel aus Zitatensammlungen und sollen zum Nachdenken anregen.                           

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hans-Josef Wagner - Mit der Benutzung der Homepage des PWV-OK bin ich mit den Datenschutzvereinbarungen einverstanden. Zwischen dem o.g. Vertreter der Homepage und dem Anbieter 1 und 1 Internet SE wurde ein Vertrag zur Auftragsverarbeitung gem. Art.28 DSGVO am 04.06.2018 abgeschlossen. Siehe weiteres im Impressum.